top of page

Beziehungen sichtbar machen

Wie können Kinder ihre Beziehungen in der Klasse sichtbar machen und daran arbeiten?


Wie können Kinder ihre Beziehungen in der Klasse sichtbar machen und daran arbeiten?


Zum Beispiel optisch mit einem Soziogramm.


Auftrag:

Jedes Kind bekommt ein Blatt mit einem Kreis, der aus so vielen kleinen Feldern besteht, wie die Klasse Schüler:innen zählt.

Danach schreibt jedes Kind seinen Namen in einen der Kreise und kennzeichnet ihn mit Farbe oder einem dicken Rahmen. In die übrigen Kreise werden die Namen der anderen Kinder geschrieben. Jetzt kann es losgehen und jedes Kind kann von seinem Namen aus mit farbigen Linien die Beziehung zu den anderen Kindern kennzeichnen:

  • Eine grüne Linie bedeutet eine harmonische und freundschaftliche Beziehung.

  • Eine rote Linie heisst: mit diesem Kind habe ich eine schwierige Beziehung und immer wieder Streit.

  • Eine gelbe Linie bedeutet ein neutrales Verhältnis. Die Beziehung ist weder gut noch schlecht. Man lässt einander leben.

  • Weitere Varianten können die Kinder selber herausfinden.

Seien wir uns bewusst, dass sich Beziehungen laufend verändern können. Deshalb verwenden wir das Soziogramm als Momentaufnahme oder Standortbestimmung. Diese können wir von Zeit zu Zeit wiederholen, damit Unterschiede sichtbar werden, die die Kinder reflektieren: Was ist gleich geblieben, was hat sich verändert? Welche Beziehungen sind besser geworden, warum? Welche haben sich verschlechtert, was hat dazu geführt? Was ist mein Ziel bis zur nächsten Standortbestimmung? Was kann ich dafür tun?


Danach kann mit der Klasse besprochen werden, was es braucht, um Beziehungen zu stärken und zu pflegen, damit sie möglichst tragfähig werden. Und dass es völlig in Ordnung ist, wenn es Kinder gibt, die einem nicht entsprechen und man sich einfach nicht näher kommt. Schön, wenn die Kinder lernen, einander gegenseitig in ihrem Anders-sein zu respektieren, ohne gleicher Meinung sein zu müssen.


Nutzen für die Kinder:

  • Erkennen, dass Beziehungen für das Wohlbefinden wichtig sind.

  • Erkennen, dass ein friedliches Klassenklima von allen Anstrengung erfordert und nicht von selbst entsteht.

Nutzen für die Lehrpersonen:

  • Ideen für die Arbeit am Klassenklima erhalten.

  • Konkrete Beziehungsarbeit als Thema durch das ganze Jahr.

44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page